Verleihung des Großen Deutsch-Französischen Medienpreises 2017 an SOS MEDITERRANEE am 4. Juli in Paris

Verleihung des Großen Deutsch-Französischen Medienpreises 2017 an SOS MEDITERRANEE am 4. Juli in Paris

Für ihr humanitäres Engagement und die Verteidigung der Grundwerte bekommt SOS MEDITERRANEE den Großen Deutsch-Französische Medienpreis 2017 verliehen. Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Arbeiten in den Kategorien Audio, Multimedia, Textbeitrag, Video und Nachwuchspreis, die zu einem besseren Verständnis zwischen Deutschland, Frankreich und den europäischen Nachbarn beitragen. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

Neben den Nominierten in den jeweiligen Preiskategorien werden zahlreiche Ehrengäste aus dem Bereich der deutsch-französischen Zusammenarbeit erwartet.

 

 

Presseeinladung             

Vorläufiges Programm der Preisverleihung:

16:30                    Einlass
18:00-19:45       Preisverleihung
(Maison de l’UNESCO Salle II 125 Avenue de Suffren F-75007 Paris)

 

Reden:

  • Daniel JANICOT, Président de la Commission Nationale de l’UNESCO
  • Thomas KLEIST, Vorstandvorsitzender des DFJP und Intendant des Saarländischen Rundfunks
  • Delphine ERNOTTE CUNCI, PDG de France Télévisions
  • Nikolaus MEYER-LANDRUT, Deutscher Botschafter

 

Verleihung des Großen Medienpreises an SOS MEDITERRANEE:

  • Laudatio Yann ARTHUS-BERTRAND
  • Preisübergabe: Präsidenten des DFJP: T. KLEIST, W. STEUL, D.ERNOTTE CUNCI
  • Danksagung von SOS MEDITERRANEE: Francis VALLAT, Präsident SOS MEDITERRANEE Frankreich und Timon MARSZALEK, Geschäftsführer SOS MEDITERRANEE Deutschland,
    Interview (15 MIN): Sophie BEAU, Vize-Präsidentin SOS MEDITERRANEE und Geschäftsführerin SOS MEDITERRANEE Frankreich, Klaus VOGEL, Mitbegründer SOS MEDITERRANEE

 

Ab 20:00             Empfang in der Residenz des Deutschen Botschafters
(Résidence de l’Ambassadeur d’Allemagne en France Palais Beauharnais 78, rue de Lille F-75007 Paris)

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis (DFJP) wurde 1983 zum 20. Jubiläum des Élysée-Vertrags ins Leben gerufen. Er gehört heute zu den wichtigsten Medienpreisen in Europa. Die Mitglieder sind der Saarländische Rundfunk (SR) als Federführer, Deutschlandradio, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), France Télévisions, Europe 1, ARTE, Deutsche Welle, Tageblatt, Le Républicain Lorrain, SaarLB, Deutsches Städte-Network (DSN), Radio France, Saarbrücker Zeitung, Gustav-Stresemann-Institut, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Deutsch-Französische Hochschule, Fondation Robert Schuman und Stiftung Genshagen.

Durch die zweisprachige und simultan gedolmetschte Veranstaltung führen Nelson Monfort (FTV) und Anne Christine Heckmann (ARD). Ryadh wird das Publikum musikalisch in den Alltag des modernen Mannes eintauchen lassen.

 

Akkreditierungen werden unter info@dfjp.eu entgegengenommen.

Rückfragen an: Verena Papke, SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V., v.papke@sosmediterranee.org