Logbuch #65: Übungstag für SOS Méditerranée’s SAR Team

Logbuch #65: Übungstag für SOS Méditerranée’s SAR Team

Szenario 1: Menschen im Wasser

Da wir ein dreitägiges Fenster möglicher Bootsabfahrten von der libyschen Küste vor uns haben, muss sich unser Rettungsteam auf den möglichen Fall vorbereiten, dass sich einige Menschen bereits im Wasser befinden wenn unsere Rettungsboote sie erreichen. In einem solchen Fall benutzt das SAR Team Rettungsausrüstung wie Rettungsflöße und weitere schwimmende Rettungshilfen für die Leute zum festhalten bis das SAR Team sie einzeln ins Rettungsboot ziehen kann.

Szenario 2: Mann über Bord!

Ein weiteres mögliches Szenario ist „Mann über Bord“, in welchem eine Person, die sich bereits auf dem Rettungsboot befindet, zurück ins Wasser fällt. Hier ist die Abstimmung zwischen dem Bootsführer und den Teammitgliedern die die Person aus dem Wasser ziehen, besonders wichtig. Je höher die Wellen, desto schwieriger ist es die Person zu fassen zu bekommen und an Bord zu ziehen.

 

 

 

 

Abhängig davon, ob die Person noch atmet oder nicht, kann es sein, dass eine weitere Person sofort mit Brustkompression beginnen muss. In jedem Fall müssen die Mannschaftsmitglieder auf der Aquarius im Vorfeld über die körperliche Verfassung der Person informiert werden, um einen entsprechenden Empfang vorzubereiten.

 

 

 

Sobald das Rettungsboot fest mit der Anlegestelle der Aquarius verbunden ist, müssen die Brustkompressionen unterbrochen werden, um die Person an Bord der Aquarius zu bringen. In den letzten Tagen wurden verschiedene Methoden dafür ausprobiert, um den schnellsten und sichersten Weg zu finden und die Zeit ohne Brustkompressionen zu minimieren.

 

 

 

 

Text: Sarah Hammerl, SOS MEDITERRANEE
Bilder Patrick Bahr
Übersetzung: Ulrike Werner